1. Home
  2. Unternehmen
  3. Aryzta plant Kapitalerhöhung

Backwaren
Aryzta plant Kapitalerhöhung

Aryzta
Aryzta: Die Einnahmen durch die Ausgabe neuer Aktien sollen vor allem für den Schuldenabbau verwendet werden.Quelle: Keystone

Kapitalerhöhung um bis zu 800 Millionen Euro: Der Backwarenkonzern Aryzta will damit strategische und finanzielle Stabilität erreichen.

Veröffentlicht am 13.08.2018

Der Backwarenkonzern Aryzta hat eine Kapitalerhöhung um bis zu 800 Millionen Euro angekündigt. Zugleich wurden neue Massnahmen zur Kostensenkung angekündigt und die Guidance für das Gesamtjahr bestätigt.

Die Kapitalerhöhung sei notwendig, um die strategische und finanzielle Stabilität zu erreichen, um den Businessplan umzusetzen, hiess es in einer Medienmitteilung am Montag. Die Einnahmen durch die Ausgabe neuer Aktien sollen vor allem für den Schuldenabbau verwendet werden. Weitere Details zu der Kapitalmassnahme sollen mit der Vorlage der Zahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 am 1. Oktober veröffentlicht werden. Die Ausgabe der neuen Aktien soll, vorbehältlich der Zustimmung der Aktionäre, im vierten Quartal 2018 erfolgen.

Zudem gibt das Unternehmen ein Update zum Geschäftsgang. Der Handel habe sich im vierten Quartal im Rahmen der Erwartungen entwickelt und auf Stufe EBITDA bestätigt Aryzta für das Gesamtjahr die Guidance von 296 bis 304 Millionen Euro. Zudem bewege man sich im Rahmen der Kredit-Vereinbarungen.

Neue Massnahmen sollen Kosteneinsparungen von jährlich rund 90 Millionen Euro bis zum Geschäftsjahr 2021 bewirken, heisst es weiter. Das Ziel einer Schuldenreduktion um 1 Milliarde Euro in den kommenden vier Jahren wird bekräftigt, ebenso der Verkauf von Unternehmensteilen im Volumen von 450 Millionen Euro.

(awp/bsh/ise)

Anzeige