1. Home
  2. Unternehmen
  3. Aryzta steigert Umsatz im abgelaufenen Jahr

Jahreszahlen
Aryzta steigert Umsatz im abgelaufenen Jahr

Aryzta: Der Konzern ist mit sich selber zufrieden.   Keystone

Der Backwarenhersteller hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich. Sowohl Gewinn als auch Umsatz konnte Aryzta steigern.

Veröffentlicht am 29.09.2014

Der Backwarenhersteller Aryzta hat im vergangenen Geschäftsjahr 2013/14 den Gruppenumsatz um 6,8 Prozent auf 4,81 Milliarden Euro gesteigert. Der Umsatz im Hauptbereich Food stieg vor allem akquisitionsbedingt um 10 Prozent auf 3,39 Milliarden, wobei 'Food Europe' und 'Food Nordamerika' um 14 Prozent bzw. 8,7 Prozent zulegten, während der 'Rest der Welt' vor allem währungsbedingt um 5,7 Prozent rückläufig war. Wie bereits bekannt, hat die in Irland ansässige Agrar-Tochter Origin einen mehr oder weniger gehaltenen Umsatz von 1,42 Milliarden Franken erzielte.

Der Gruppen-Ebitda stieg um 19 Prozent auf 566 Millionen Euro an, im Bereich 'Food' allein waren es knapp 20 Prozent auf 486 Millionen Euro bei einer um 110 Basispunkte verbesserten Marge von 14,3 Prozent, wie der Konzern mitteilte. Der Reingewinn der Gruppe avancierte derweil um gut 18 Prozent auf 378 Millionen Euro, der zugrundeliegende Gewinn pro Aktie (EPS, voll verwässert) um gut 17 Prozent auf 422,2 Eurocent.

Erwartungen mehr oder weniger getroffen

Den Aktionären wird die Ausschüttung einer Dividende in der Höhe von 0,7646 Franken je Aktie vorgeschlagen nach 0,6652 Franken vor Jahresfrist, wobei diese im Fall der Zustimmung durch die Aktionäre am 2. Februar 2015 zur Auszahlung kommt.

Mit den vorgelegten Zahlen hat Aryzta die Markterwartungen bei den Umsatzzahlen mehr oder weniger getroffen, bei den Gewinnzahlen hingegen etwas übertroffen. Der AWP-Konsens für den Gruppenumsatz lag bei 4,82 Milliarden Euro (Food: 3,38 Milliarden), für den Ebitda auf Gruppenebene bei 542,4 Millionen und für den Gewinn pro Aktie bei 407 Euro-Cent.

Arytza ist zufrieden mit sich

Aryzta zeigt sich in der Mitteilung zufrieden mit dem Geschäftsjahr. Man habe eine starke Performance gezeigt, heisst es. Für die Zukunft will der Konzern finanziell weiterhin diszipliniert agieren und weiter viel Cash generieren. Mittelfristig will Aryzta ein Umsatzwachstum von 2-4 Prozent sowie ein EPS-Wachstum von 4-6 Prozent erzielen.

(awp/dbe/chb)

Anzeige