1. Home
  2. Unternehmen
  3. Aryzta stösst restliche Origin-Papiere ab

Backwaren
Aryzta stösst restliche Origin-Papiere ab

Aryzta: Beteiligung an Origin wird endgültig beendet.   Keystone

Der Zürcher Lebensmittel-Konzern will die Beteiligung am irischen Unternehmen Origin verkaufen. Der Verkauf erfolgt über eine Platzierung bei institutionellen Investoren.

Veröffentlicht am 24.09.2015

Der Backwarenhersteller Aryzta will sich von seiner Beteiligung am irischen Agrounternehmen Origin trennen. Aryzta gab am Donnerstagabend seine Absicht bekannt, bis zu 36,3 Millionen Origin-Aktien oder rund 29 Prozent des Kapitals zu verkaufen.

Der Verkauf erfolge über eine Platzierung bei institutionellen Investoren, heisst es in einer Medienmitteilung. Das Angebot finde im Rahmen eines beschleunigten Book-Building-Prozesses statt. Die Bücher für die Platzierung seien per sofort geöffnet.

49 Millionen Origin-Anteile sind schon weg

Aryzta werde die definitive Zahl der Aktienplatzierung und den Preis «so bald wie praktikabel» nach dem Abschluss des Bookbuilding-Prozesses bekanntgeben.

Aryzta hatte bereits im März dieses Jahres 49 Millionen Origin-Anteile seiner damals noch gut 85 Millionen Origin-Aktien verkauft, womit sich der gehaltene Anteil an Origin von gut 68 auf 29 Prozent reduzierte. Der Backwarenkonzern hatte im Frühling aus der Transaktion bei einem Preis von 8,25 Euro je Origin-Aktie insgesamt einen Bruttoerlös von 404,25 Millionen Euro erzielt.

(sda/gku)

Anzeige