Der Telekomausrüster Ascom hat 2012 etwas mehr Erlös erzielt. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um knapp 3 Prozent auf rund 450 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Mittwoch aufgrund ersten ungeprüften Zahlen mitteilte.

Der Reingewinn dürfte demnach mit rund 20 Millionen Franken auf dem Niveau des Vorjahres zu liegen kommen. 2011 hatte Ascom einen Überschuss von 23,1 Millionen Franken ausgewiesen.

Damit hat sich das Berner Unternehmen nach einem schwachen ersten Halbjahr wieder gefangen. In den ersten sechs Monaten war der Gewinn des Unternehmens um mehr als zwei Drittel auf 2,6 Millionen Franken geschrumpft.

Die Geschäftssparte Wireless Solutions (drahtlose Kommunikation) verzeichnete im Gesamtjahr ein Umsatzwachstum von sieben Prozent auf 295 Millionen Franken. Im Geschäftsbereich Network Testing setzte Ascom 130 Millionen Franken um. Damit habe die Division den Turnaround erfolgreich umgesetzt, teilte das Unternehmen mit.

Anzeige

Für das laufende Geschäftsjahr ist Ascom optimistisch. Die eingeleiteten Sparmassnahmen seien vollständig umgesetzt worden und würden sich 2013 vollständig auswirken. Aufgrund des besseren Ergebnisses im zweiten Halbjahr beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine um 20 Prozent höhere Dividende.

Das vollständige Jahresergebnis wird Ascom am 20. März publizieren.

(tke/rcv/sda)