Die Jungfraubahn-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurück. Noch nie in der hundertjährigen Geschichte der Jungfraubahn haben so viele Menschen das Jungfraujoch besucht wie 2012: 833'000 Gäste fuhren zur höchsten Bahnstation Europas - eine Zunahme von 8,9 Prozent gegenüber 2011.

Ausschlaggebend für die Steigerung war insbesondere das Asiengeschäft, wie es in einem Communiqué heisst. Es habe sich ausbezahlt, dass das Unternehmen die asiatischen Märkte intensiv bearbeitet habe und die Marke «Jungfraujoch - Top of Europe» habe stärken können.

Durchzogen fällt die Bilanz in Bezug auf die weiteren Bahnen der Jungfraubahn-Gruppe aus. Während die Harderbahn ebenfalls einen Passagierrekord erzielte und ein Plus von 14,5 Prozent erreichte, beförderte die Firstbahn 2,5 Prozent weniger Gäste als 2011. Die Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren verzeichnete einen Rückgang der Passagierzahlen von 5 Prozent.

Guter Start in die Ski-Saison

Der Start der Jungfraubahn-Gruppe in die Wintersaison 2012/2013 sei gelungen, schreibt das Unternehmen weiter. Am 1. Dezember 2012, drei Wochen früher als im Vorjahr, konnten die ersten Anlagen dank hervorragender Pistenverhältnisse geöffnet werden.

Vom Saisonstart bis zum 2. Januar 2013 verzeichnete die Jungfrau Ski Region 186'000 Ski-Besuche und erreichte gegenüber der gleichen Periode vor einem Jahr ein Plus von 40,9 Prozent.

(tno/sda)

Anzeige