Das Fördertechnikunternehmen Interroll erwartet für das erste Halbjahr einen höheren Umsatz und einen gestiegenen Auftragseingang: Die Einnahmen stiegen von 147,4 Millionen Franken im Vorjahr auf 149,1 Millionen, während sich der Umfang der angenommenen Bestellungen von 166,3 Millionen Franken auf 170,5 Millionen erhöhte.

Laut Interroll dürfte der Betriebsgewinn um 11 bis 13 Prozent und das Reinergebnis um 10 bis 12 Prozent ansteigen. Nach dem ersten Halbjahr 2012 hatte die Firma 11,5 Millionen Franken Betriebs- und 9,5 Millionen Reingewinn angemeldet.

Ein detailliertes Ergebnis der ersten sechs Monate des Jahres will die Firma mit Sitz im Tessin am 9. August vorlegen. Bereits berichtet Interroll, dass die Geschäfte besonders erfolgreich in Asien fortschritten.

Anleger erfreut

Dort habe man 30 Prozent mehr Umsatz hereingeholt und einen um die Hälfte gestiegenen Auftragseingang verbucht. Auch in Amerika hätten die Bestellungen um 10 Prozent angezogen. Schwierig blieb hingegen Europa, wie es weiter hiess.

Die Aktie von Interroll stiegen bis zum Mittag um 4,14 Prozent auf 428 Franken.

Anzeige

(tno/aho/sda/reuters)