Nach diversen anderen Managern hat nun auch der Chef des Schweizer Elektrokonzerns ABB seine Teilnahme an einer internationalen Investorenkonferenz in Saudi-Arabien abgesagt. Ulrich Spiesshofer werde nicht zu der Veranstaltung reisen, erklärte ABB am Freitag.

Nach dem Verschwinden des regimekritischen saudiarabischen Journalisten Dschamal Khaschoggi machen immer mehr Grössen aus Politik und Wirtschaft einen Bogen um das Treffen, das kommende Woche in Riad stattfinden soll.

Offen blieb zunächst, ob der Chef des ABB-Konkurrenten Siemens an seiner Teilnahme festhält. Der Siemens-Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser gehört dem Beratungsgremium des Konferenzveranstalters an. 

(Reuters/bsh)