Google hat Gespräche mit Whatsapp geführt, aber nach eigenen Angaben nicht versucht, den Kurznachrichten-Dienst zu kaufen. «Wir hatten Gespräche mit ihnen, aber wir haben nie ein finanzielles Angebot für den Kauf von WhatsApp gemacht», sagte Google-Manager Sundar Pichai am Mittwoch auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Er machte keine Angaben zum Zeitpunkt oder Inhalt der Gespräche.

Der Technologiedienst «The Information» hatte vergangene Woche berichtet, Google-Chef Larry Page habe versucht, in letzter Minute den Verkauf von Whatsapp an Facebook zu verhindern. Page habe Whatsapp-Mitgründer Jan Koum bei einem Treffen überreden wollen, unabhängig zu bleiben, hiess es unter Berufung auf informierte Personen. Am Ende besiegelte Facebook den Kauf von Whatsapp für insgesamt 19 Milliarden Dollar.

Whatsapp schlug Vorschlag aus

Laut «The Information» hat Google schon vorher angeboten, WhatsApp solle sich melden, wenn es einen Kaufinteressenten gebe. Der Kurznachrichten-Dienst habe den Vorschlag ausgeschlagen.

(sda/me)