Nicht nur die Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse, auch Kantonalbanken sollen laut «Sonntagszeitung» in die Affäre um zwielichtige Steueroase verwickelt sein. Dies gehe aus den 2,5 Millionen Dokumenten mit Kontounterlagen, E-Mails, Faxen und Passkopien hervor, welche die «Sonntagszeitung» und «Le Matin Dimanche» gemeinsam mit einem weltweiten Journalistennetzwerk im Rahmen der sogenannten Offshore-Leaks-Enthüllung zurzeit auswerten. 

Unterlagen mit Bezug zu den Kantonalbanken zeigten demnach, wie ein Geschäftsmann, der in der Schweiz in den Verwaltungsräten diverser Firmen sitze, in Etappen 500'000, danach 740'000 US-Dollar und 1,7 Millionen Neuseeländische Dollar von einer Offshore-Firma auf die Luzerner Kantonalbank haben überweisen lassen. Die Bank nehme keine Stellung.

Ein weiteres Dokument belege eine Überweisung aus einer Offshore-Firma an die ZKB. Die Bank wolle zum konkreten Fall aus Bankgeheimnisgründen nichts sagen. Aus anderen Unterlagen gehe hervor, dass ein ZKB-Mitarbeiter mit aggressiven Mitteln versucht habe, reiche Offshore-Kunden zu gewinnen.

Graubündner Kantonalbank: Zweifel an der Echtheit

Auch die St. Galler Kantonalbank finde Erwähnung, schreibt die «Sonntagszeitung» weiter. Portcullis Trustnet, eine der Firmen, die Offshore-Gesellschaften anbietet und deren Daten der Zeitung vorliegen, bewirbt dem Bericht zufolge die Tochterfirma Hyposwiss der Ostschweizer Bank als ideale Geschäftspartnerin. Die St. Galler Kantonalbank teilt mit, Hyposwiss habe «zu keiner Zeit Hand geboten, um die nun breit diskutierten Offshore-Vehikel zu gründen oder zur Verfügung zu stellen».

Die Graubündner Kantonalbank komme demnach ebenfalls in den E-Mails vor:  Sie habe laut einem Mail aus dem Offshore-Leaks Beziehungen zu den Steuerparadiesen. Die Bank zweifelt die Echtheit des Dokuments an und will sich weiter zur Sache nicht äussern.

Anzeige

Schon am Donnerstag hatte die «Sonntagszeitung» berichtet, dass in der Schweiz rund 300 Personen und 70 Gesellschaften betroffen sein sollen von der Affäre um Briefkastenfirmen in Steueroasen im Pazifik und in der Karibik.

(tno)