Die «Thurgauer Zeitung» baut Stellen ab und schliesst das Büro in Kreuzlingen. Das Branchenportal «Kleinreport» schreibt, «bei der NZZ nimmt die Kommunikation immer obskurere Formen an». Dies darum, weil die Mitarbeitenden der «Thurgauer Zeitung» heute Freitag von den Stellenabbauplänen aus dem auch bei der NZZ-Gruppe erscheinenden Blatt «Neue Zürcher Zeitung» erfahren mussten, dass 500 bis 600 Stellenprozente gestrichen werden und das Büro in Kreuzlingen geschlossen wird.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dies passiere «zur zusätzlichen Kostenoptimierung», wie sich das Hauptblatt die Informationen «bestätigen» liess.

Auf Mitte 2014 werden die vier Redaktionsstandorte auf drei reduziert.

David Angst, Leiter der «Thurgauer Zeitung», bestätigte einen Bericht der «Neuen Zürcher Zeitung».

Ab September wird der Lokalteil um drei Seiten pro Tag verkleinert. Damit sollen beim Kopfblatt des «St. Galler Tagblatts» rund 500'000 Franken jährlich gespart werden.

Die Mitarbeiter seien informiert worden. Der Abbau von 500 bis 600 Stellenprozenten passiere grösstenteils über freiwillige Abgänge und reguläre Pensionierungen. «Kündigungen gibt es nur im Rahmen von rund 50 Stellenprozenten», sagte Angst.

Mit dem Stellenabbau hoffe die Geschäftsleitung auf Einsparungen von einer halben Million Franken pro Jahr. Die «Thurgauer Zeitung» sei bisher mit 40 Vollzeitstellen personell überdotiert, wird Daniel Ehrat, Geschäftsleiter der Tagblatt Medien, im Bericht zitiert.

Reduzierter Lokalteil

Der Lokalteil der «Thurgauer Zeitung» wird ab September neu strukturiert mit drei Seiten weniger erscheinen. Die Qualität werde aber nicht leiden, sagte Angst. Die Abonnenten sollen im August informiert werden. Mitte nächsten Jahres wird der Redaktionsstandort in Kreuzlingen geschlossen.

An sieben Tagen

Das «St. Galler Tagblatt» gehört zur NZZ-Gruppe. Das «St. Galler Tagblatt» und die Regionalausgaben erscheinen an sechs Tagen in der Woche. Seit dem 3. März dieses Jahres erscheint am Sonntag eine siebte Ausgabe unter dem Titel «Ostschweiz am Sonntag».

Die Sparmassnahmen bei der «Thurgauer Zeitung» stünden nicht in Zusammenhang mit der Lancierung der Sonntagsausgabe, sagte Philipp Landmark, Chefredaktor der Tagblatt Medien auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

(chb/tno/sda)