Angesichts der guten Geschäftsaussichten soll bis Ende des Jahrzehnts die Zahl der Audi-Beschäftigen von 60'000 auf rund 70'000 steigen, sagte Audi-Chef Rupert Stadler am Donnerstag.

Um die Erforschung von Elektroantrieben und Leichtbau voranzutreiben, will der Konzern zudem viel Geld in die Hand nehmen. «Wir werden bis 2015 über elf Milliarden Euro investieren», kündigte Stadler auf einer Konferenz in München an.

Der derzeitige Absatzboom in der Branche wird nach Einschätzung der VW-Tochter weiter gehen, unter anderem wegen der Erschliessung neuer Märkte. Der weltweite Automarkt, auf dem derzeit etwa 60 Millionen Fahrzeuge pro Jahr verkauft werden, werde in den kommenden 15 Jahren um rund 60 Prozent auf 85 bis 90 Millionen Fahrzeuge wachsen, sagte Stadler voraus. «Das Premiumsegment wird dabei überproportional wachsen.»

(cms/laf/sda)