Mit der neuen Elektro-Niederhubwagen-Baureihe BT Levio soll nach den Worten des Herstellers der Kunde eine deutlich verbesserte Lösung für den innerbetrieblichen Palettentransport erhalten. Neben einem neuen Design verfügt der BT Levio über zahlreiche konstruktive Verbesserungen, die den Materialfluss erleichtern. Toyota fasst diese unter dem Begriff «Man Power» zusammen. Die Baureihe besteht aus insgesamt fünf Modellen mit Tragfähigkeiten von 1,4 bis 2,5 t. Einsatzbereich der Fahrzeuge sind das Be- und Entladen von Lastwagen, die Kommissionierung sowie der allgemeine Palettentransport im Lager, in Produktionsbetrieben und im Einzelhandel.

Für Mitgängerbetrieb

Die Niederhubwagen BT Levio werden nach dem Toyota-Produktionssystem gefertigt und sind für den Mitgängerbetrieb konzipiert. Das Fahrgestell ist kompakt, sodass der Bediener weniger Zeit und Kraft zum Manövrieren des Fahrzeugs in enger Umgebung benötigt. Durch die Position und Länge der Deichsel ist die Gesamtsicht des Bedieners und somit die Sicherheit weiter verbessert worden. Von der normalen Bedienposition aus hat der Fahrer die Gabelspitzen immer im Blick, sodass das Fahrzeug selbst von weniger erfahrenen Personen bedient werden kann. Das BT Powerdrive-System in Verbindung mit den einfach zu bedienenden Hub- und Senktasten sowie dem neu gestalteten Fahrschalter im ergonomischen Deichselkopf gewähr- leisten, dass der Niederhubwagen sehr ruhig läuft und exakt zu manövrieren ist. Die Deichsel ist mit drucksensiblen Knöpfen zum Heben und Senken sowie einem gut sichtbaren Schalter zum Vorwärts- und Rückwärtsfahren zu bedienen.

Die Deichselstaplerbaureihe BT Staxio mit dem Totalview-Konzept besteht aus acht Modellen mit Tragfähigkeiten von 0,8 bis 1,4 t. Der BT Staxio wurde konzipiert für den Transport von Paletten, dem Be- und Entladen von Fahrzeugen, den Doppelstockeinsatz und für Stapelarbeiten in Lagern, Produktionsbetrieben und im Einzelhandel. Für den BT Staxio stehen viele Konfigurationsmöglichkeiten aus Hubgerüst, Gabel und Batterie zur Wahl. Die Baureihe wurde für den Mitgängerbetrieb entwickelt. Alle Modelle sind für härtere Einsätze mit langen Wegstrecken auch mit Plattform erhältlich, bis auf den BT Staxio SWE080L, das mit 800 kg Tragfähigkeit und Monomast ausgestattete kleinste Modell. Der Kunde kann für den Einsatz im Mehrschichtbetrieb zwischen unterschiedlichen Batterien und Batteriewechseloptionen wählen. Damit der Sichtbereich für den Fahrer noch besser ist, ist bei allen Modellen das Fahrzeugprofil in Richtung Gabeln abgesenkt. Durch das spezielle Design der Deichsel ist der Abstand zwischen dem Bediener und dem Stapler so gross, dass die Füsse des Bedieners geschützt sind

Anzeige

Individuell programmierbar

Bei beiden Baureihen können für jeden Bediener Fahrparameter wie Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit und Bremseigenschaften individuell programmiert werden. Da beim Start ein PIN-Code eingegeben werden muss, erkennt das Fahrzeug den Bediener und übernimmt die für ihn individuell programmierten Einstellungen. Hierdurch wird die Sicherheit erhöht, da ein Missbrauch des Fahrzeugs verhindert wird. Mit dem Schleichgangknopf kann die Geschwindigkeit des Fahrzeuges vorübergehend reduziert werden.

Mit der «Click-2-Creep»-Funktion manövriert der Fahrer das Fahrzeug mit senkrecht stehender Deichsel. Dies ist besonders in engen Arbeitsumgebungen wichtig. Um eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, ist die Grundlage des Toyota Production System eine ständige Verbesserung (Kaizen) während der gesamten Herstellung – von der Produktentwicklung bis hin zur Produktion, Lieferung und Kundendienst. Gemäss dieser Philosophie wurden Staxio und der Levio mit Drehstrommotoren ausgestattet, die weniger Verschleissteile besitzen als vergleichbare Gleichstrommotoren. Hierdurch sind die Fahrzeuge sehr zuverlässig. Ebenso laufen viele Lager der Fahrzeuge in teflonbeschichteten Verbundstoffen. Dadurch entsteht weniger Abrieb und Verschleiss.

Durch eine Vielzahl an optionalen Ausstattungsvarianten können der BT Staxio und BT Levio auf spezielle Kundenanforderungen konzipiert werden. Die Fahrzeuge können mit einem E-Bar ausgestattet werden, einer mechanischen Halterung mit 24 Volt Spannungsversorgung, an die Hardware-Komponenten wie zum Beispiel ein Computerterminal, ein PC, oder Barcode-Lesegeräte montiert werden können. Das E-Bar stellt sicher, dass sich die Fahrzeuge mit der entsprechenden Hardware in Lagerverwaltungssysteme einbinden lassen.