Der Unternehmer und Schriftsteller Rolf Dobelli kann es kaum glauben. Die Plattform ZURICH.MINDS, die er vor drei Jahren zusammen mit Pascal Forster, Thomas Ladner und Hans-Jürg Rufener ins Leben rief, hat ein Eigenleben entwickelt, wie er es sich kaum vorgestellt hatte. Aus dem ursprünglichen Event wurde eine eingeschworene Community. Wann trifft man in so kurzer Zeit auf so viele querdenkende Wissenschafter, Unternehmer und Künstler, die nur eines im Sinn haben: Neues zu entdecken und sich anregen zu lassen. Der Swiss-Chef Harry Hohmeister, bei dem das Fliegen Lebensinhalt ist, blickt gebannt auf den Film von David Bolinsky. Der US-Künstler und wissenschaftliche Zeichner nimmt die Betrachter mit auf eine faszinierende Reise ins Innere einer Zelle. Der Werber Dominique von Matt, noch ganz im Banne dieser wissenschaftlichen Kunst, will sich davon inspirieren lassen: Das Nichtsichtbare sichtbar zu machen. Auch der Fotograf und Videokünstler Daniel Buetti, der zusammen mit seinem Galeristen Nicola von Senger an ZURICH.MINDS teilnimmt, findet es wunderbar, wie Wissenschaft, Kunst und Philosophie miteinander verschmelzen. ZURICH.MINDS, das 200 Persönlichkeiten zählt und mit Anfragen überrannt wird, funktioniert auch neben den Veranstaltungen. So haben der Astrophysiker Ben Moore und der Unternehmer Martin Hellweg gemeinsam eine Hardrock-CD aufgenommen.

Anzeige