1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ausländische Multis sind als Arbeitgeber wichtig

Beschäftigung
Ausländische Multis sind als Arbeitgeber wichtig

Ausländische multinationale Unternehmen beschäftigen etwa 10 Prozent aller Erwerbstätigen in der Schweiz.

Veröffentlicht am 22.12.2017

Jeder zehnte Erwerbstätige in der Schweiz arbeitet für ein multinationales Unternehmen. 2015 waren laut BFS 11'524 Tochterunternehmen von ausländischen multinationalen Unternehmen in der Schweiz ansässig. Sie beschäftigten nahezu 470'000 Personen. Der Anteil von 10 Prozent der Gesamtbeschäftigung ist seit Jahren stabil.

Das BFS hat die Zahlen zur Tätigkeit der ausländischen multinationalen Unternehmen in der Schweiz erstmals veröffentlicht. Ähnliche Informationen wurden bis 2016 von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) publiziert.

Deutschland und die USA

Deutsche Unternehmensgruppen waren 2015 in der Schweiz am stärksten vertreten: 23,8 Prozent aller ausländischen Gruppen haben ihren Firmensitz in Deutschland. 25,1 Prozent der Beschäftigten von multinationalen Unternehmen in der Schweiz arbeiten für deutsche Gruppen.

Darauf folgen die USA (11,8 Prozent der Gruppen, 21,2 Prozent der Beschäftigten) und Frankreich (8,1 Prozent der Gruppen, 12,9 Prozent der Beschäftigten).

Ausländische Unternehmen beschäftigen unterschiedlich viel Schweizer Personal: Britisch kontrollierte Gruppen zum Beispiel haben durchschnittlich 30 Beschäftigte, während von Dänemark aus kontrollierte Gruppen in der Schweiz durchschnittlich 163 Personen beschäftigen.

( Mathias Brandt, Statista / sda / gku)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.

Anzeige