1. Home
  2. Unternehmen
  3. Autobauer Vauxhall will hunderte Stellen streichen

Jobabbau
Autobauer Vauxhall will hunderte Stellen streichen

Vauxhall: Britische Opel-Schwester hat Probleme. Keystone

Die britische Opel-Schwester kämpft mit sinkender Nachfrage nach Familienautos. Die Produktion des Astra wird deshalb zurückgefahren. Das kostet hunderte Jobs.

Veröffentlicht am 15.10.2017

Die britische Opel-Schwester Vauxhall will bis zum Jahresende 400 Arbeitsplätze in ihrem Astra-Werk in Ellesmere Port abbauen. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Grund dafür sei die sinkende Nachfrage nach Familienautos wie dem Astra auf dem europäischen Markt, sagte Vauxhall-Sprecher Denis Chick der Nachrichtenagentur dpa. Die Produktion müsse daher von zwei Schichten auf nur eine Schicht reduziert werden.

Übernahme soll keine Rolle gespielt haben

Der Brexit oder die Übernahme von Opel und Vauxhall durch den französischen Autokonzern PSA habe dagegen keine Rolle bei der Entscheidung gespielt. Insgesamt hat Vauxhall etwa 1800 Mitarbeiter in seinem Werk Ellesmere Port.

Die 400 geplante Jobstreichungen sollen sozialverträglich erfolgen, hiess es in einer Mitteilung.

(sda/gku)

Anzeige