In Westeuropa sind im Juli erneut mehr Autos verkauft worden. Die Zahl der Neuzulassungen stieg im vergangenen Monat um knapp neun Prozent auf 1,1 Millionen Pkw, wie der Branchenverband VDA am Montag in Berlin mitteilte. Alle fünf grössten Einzelmärkte legten demnach zu, Italien und Spanien sogar zweistellig.

In Deutschland stieg die Zahl der Neuzulassungen im Juli um mehr als sieben Prozent, in Grossbritannien und Frankreich waren es drei beziehungsweise zwei Prozent. Bei Herstellern wie BMW oder Audi glichen bessere Geschäfte in Europa zuletzt Absatzdellen in China aus. In der Volksrepublik, dem grössten Pkw-Markt der Welt, wurden im vergangenen Monat weniger Autos verkauft.

(reuters/dbe/hon)