Europas grösster Autobauer Volkswagen hat seinen Absatz in China im ersten Halbjahr um 17,5 Prozent gesteigert. «Wir schauen auf ein weiteres Rekordjahr», sagte VW-China-Vorstand Jochem Heizmann laut Mitteilung vom Freitag. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres lieferte Volkswagen mit seinen chinesischen Partnern demnach mehr als 1,8 Millionen Fahrzeuge an Kunden in China aus. China ist für den Konzern insgesamt der wichtigste Absatzmarkt. Er macht rund jedes dritte verkaufte Fahrzeug aus.

Die VW-Tochter Audi steigerte laut Mitteilung in den vergangenen sechs Monaten ihren Absatz in China im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,8 Prozent auf rund 269'000 Fahrzeuge.

Zwei Milliarden Euro für neue Werke

Volkswagen treibt sein Wachstum in China mit grossen Schritten voran. Vergangene Woche hatten die Wolfsburger beim Besuch der deutschen Kanzlerin Angela Merkel angekündigt, Fabriken an der Ostküste in den Städten Qingdao in der Provinz Shandong und in Tianjin zu bauen. Die Wolfsburger und ihr chinesischer Partner FAW stecken gemeinsam zwei Milliarden Euro in die neuen Werke.

(sda/me)