1. Home
  2. Unternehmen
  3. Badkeramik steigert Plus bei Villeroy & Boch

Zahlen
Badkeramik steigert Plus bei Villeroy & Boch

Badewanne von Villeroy & Boch: Der Bereich wächst.   Villeroy & Boch

Keramikproduzent Villeroy & Boch freut sich über mehr Umsatz und Gewinn. Vor allem Produkte für das Badezimmer sind gefragt, aber auch in anderen Bereichen erwartet der Konzern ein sattes Wachstum.

Veröffentlicht am 22.04.2014

Der Tisch- und Badkeramikhersteller Villeroy & Boch ist mit Zuwächsen ins Jahr gestartet. Vorstandschef Frank Göring bekräftigte daher am Dienstag seine Wachstumsprognose für das Gesamtjahr, räumte aber Risiken durch die Ukraine-Krise ein.

«Weitere wirtschaftliche Sanktionen der EU und der USA sowie entsprechende Gegenreaktionen könnten dazu führen, dass Umsatz und Ergebnis sowohl in unserem Wachstumsmarkt Russland als auch im europäischen Raum negativ beeinflusst werden.» Das vor über 265 Jahren gegründete Unternehmen erzielt 65 Prozent seiner Umsätze im Ausland. In Osteuropa erlöste die Traditionsfirma neun Prozent der Konzernumsätze.

Plus von mehr als fünf Prozent erwartet

In den ersten drei Monaten 2014 steigerte Villeroy & Boch – vor allem getrieben durch die Nachfrage nach Badkeramik – den Umsatz um 5,1 Prozent auf 193 Millionen Euro. Auf den Bereich «Bad und Wellness» entfielen 123,8 Millionen Euro, ein Plus von 5,8 Prozent. Mit Tischkeramik erlöste der Konzern 69,2 Millionen Euro, 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der operative Gewinn (Ebit) kletterte um 13,9 Prozent auf 8,2 Millionen Euro. Im Gesamtjahr peilt Göring unverändert eine Steigerung des Konzernumsatzes um drei bis fünf Prozent an. «Für das operative Ergebnis erwarten wir einen überproportionalen Anstieg, also eine Verbesserung von mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr», bekräftigte er. 

(reuters/me/sim)

Anzeige