Die Bâloise hat grosse Ziele: «Wir werden das Konzernergebnis 2005 gegenüber dem Vorjahr markant steigern», sagt Martin Strobel, CEO Schweiz der Bâloise. Und das trotz des Jahrhunderthochwassers, das den Versicherer mit 100 Mio Fr. belastet. Wachstumspotenzial ortet Strobel im Lebengeschäft bei den fondsgebundenen Produkten. Im Gegensatz zu den Konkurrenten setzt die Bâloise auf die Allfinanz-Strategie: «Die Baloise Bank SoBa bereitet uns Freude», so Strobel. «Ein Verkauf ist für uns kein Thema.» (pi)

Anzeige