87 Meter hoch soll der Turm eines neuen Baloise-Komplexes beim Basler Centralbahnplatz werden. Das 200-Millionen-Projekt soll bestehende Gebäude ersetzen, darunter ein Hotel. Geplant sind 620 Arbeitsplätze sowie wieder ein Hotel, wie Baloise mitteilte.

Der Versicherungskonzern, der heuer sein 150-Jahre-Jubiläum feiert, will die Ersatzbauten am prominenten Standort nach Plänen der Architekten Miller & Maranta in mehreren Etappen ab 2014 erstellen. Die Planauflage beginnt am 14. Januar. Nötig sind ein Bebauungsplan und eine Zonenänderung - das Areal liegt heute in den Zonen 4 und 5a.

Ersetzt werden sollen als erstes das 35 Jahre alte, zehnstöckige Hotel Hilton an der Ecke Nauenstrasse und ein 60 Jahre altes Bürohaus am Aeschengraben 25. Danach folge der Ersatz für benachbarte Gebäude am Parkweg. Vorgesehen seien auf dem Areal auch Ladenflächen und ein öffentlicher Platz, hiess es weiter.

Anzeige

Der neue Hotel- und Büroturm der Baloise käme vis-à-vis des bisherigen städtebaulichen Wahrzeichens beim Basler Bahnhof SBB zu stehen: des 70 Meter hohen Hauptsitzes der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ)von 1977. In Sichtweite an der Nauenstrasse liegt ferner der 68 Meter hohe Lonza-Turm.

Die Baloise bleibt mit ihren Hochhausprojekt indes weit unter dem im Bau befindlichen Roche-Turm am Rhein in Basel, der mit 178 Metern Höhe voraussichtlich 2015 eine neue Schweizer Rekordhöhe erreichen wird. In der Umgebung des Bahnhofs SBB sind im Übrigen noch zwei weitere Hochhäuser mit rund 80 Metern Höhe in Planung.

(rcv/aho/sda)