Die Bank of America muss auf Druck der US-Notenbank (Fed) ihre Pläne auf Eis legen, für vier Milliarden Dollar Aktien zurückzukaufen und die Dividende zu erhöhen. Grund sei die falsche Berechnung des Eigenkapitals nach dem Kauf des Konkurrenten Merrill Lynch 2009, teilte das Geldhaus mit. Es verfügt demnach über weniger Kapital als bisher geschätzt. Die Bank ergänzte, sie müsse auf Geheiss der Fed ihre Kapitalpläne aussetzen und binnen 30 Tagen neu einreichen.

Die Fehlberechnung stehe im Zusammenhang mit der Behandlung von sogenannten strukturierten Finanzprodukten nach dem Kauf von Merrill Lynch zum Höhepunkt der Finanzkrise und sei nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 16. April entdeckt worden. Die Bank-of-America-Aktien rutschten kurz nach dem Handelsstart rund fünf Prozent ins Minus.

(reuters/dbe)