Das Hypothekarvolumen stieg um 6 Prozent auf 11,7 Mrd. Franken, wie die Bank am Montag mitteilte. Die Kundengelder stiegen noch deutlicher um 8,4 Prozent auf 9,7 Mrd. Franken.

Der Bruttogewinn verminderte sich um 5,6 Prozent auf 88,6 Mio. Franken. Im Zinsengeschäft erzielte die Bank ein stabiles Ergebnis von 148,8 Mio. Franken (-0,3 Prozent). Im Kommissionsgeschäft verbesserte sich das Ergebnis um 3,9 Prozent auf 68,5 Mio. Franken.

Im Handelsgeschäft verringerte sich vor allem wegen des weniger erfolgreichen Wertschriftenhandels das Ergebnis um 16,7 Prozent auf 13 Mio. Franken. Die Bank will wie im Vorjahr eine Dividende von 1,8 Fr. pro Inhaberaktie ausschütten, wie es in der Mitteilung weiter heisst.