In Zypern ist offenbar eine Abgabe in Höhe von 37,5 Prozent auf hohe Geldeinlagen bei der Bank of Cyprus geplant. Das berichtete der Privatsender Sigma TV am Freitagabend unter Berufung auf eine entsprechende Entscheidung der zyprischen Zentralbank.

Demnach sind Bankguthaben von mehr als 100'000 Euro bei der grössten Bank des Landes von der Abgabe betroffen. Der Abschlag soll in Aktienkapital umgewandelt werden.

Zypern hatte sich im Zuge des europäischen Hilfsprogramms unter anderem dazu verpflichtet, seinen Bankensektor umzustrukturieren. Auch die umstrittene Bankenabgabe wurde im Gegenzug für internationale Milliardenhilfen vereinbart.

(jev/sda)