Die Basler Privatbank La Roche & Co hat sich im Steuerstreit mit dem US-Justizministerium geeinigt. Die Bank zahlt dafür eine Busse in der Höhe von 9,3 Millionen US-Dollar, wie das US-Justizdepartement mitteilt. Im Gegenzug wird die Bank im Zusammenhang mit unversteuerten Geldern von US-Bürgern nicht weiter von der US-Justiz verfolgt.

La Roche unterhielt gemäss den Angaben in der relevanten Zeit ab August 2008 201 Konten mit US-Bezug mit einem aggregierten Vermögen von bis zu 193,9 Millionen US-Dollar. Die nun insgesamt erzielten 35 Vergleiche mit Schweizer Banken der Kategorie 2 seien Beweis dafür, dass das Bankenprogramm ein Erfolg sei, liess sich Caroline Ciraolo, Assistant Attorney General, in der Mitteilung zitieren.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Im Oktober bei Notenstein

Im Februar 2015 war bekannt geworden, dass die zur Raiffeisen-Gruppe gehörende Privatbank Notenstein Kundenbeziehungen und Mitarbeiter der Basler Privatbank La Roche & Co übernimmt. Der Abschluss wird für Oktober erwartet.

(awp/chb)