Die Bank Vontobel hat 2011 deutlich weniger Gewinn erzielt als vor einem Jahr. Der Konzerngewinn sank um 23 Prozent auf 113,8 Millionen Franken. Der Netto-Neugeldzufluss der Bankengruppe erreichte die Rekordmarke von 8,2 Milliarden Franken.

Hintergrund des tieferen Gewinns: Schwierige Finanz- und Aktienmärkte und die damit verbundene Zurückhaltung der Kunden hätten das Geschäftsergebnis laut Vontobel belastet. Nachdem im ersten Halbjahr 2011 die Zeichen noch auf eine Erholung an den Finanzmärkten gestanden hätten, habe ab Sommer die europäische Schuldenkrise das Geschehen beherrscht.

Die verwalteten Kundenvermögen beliefen sich im vergangenen Geschäftsjahr auf 9,5 Milliarden Franken. Ende 2011 betreute Vontobel Kundenvermögen von insgesamt 131,6 Milliarden Franken. Das sind drei Prozent mehr als vor einem Jahr.

(vst/muv/sda)