1. Home
  2. Unternehmen
  3. Banküberfall in Genf – Räuber flüchtig

Kriminell
Banküberfall in Genf – Räuber flüchtig

Finanzplatz Genf: Überfall auf ein Geldhaus. Keystone

In Genf ist am Morgen eine Bank überfallen worden, meldet die Kantonspolizei. Die Täter konnten mit der Beute fliehen. Unbestätigt sind Meldungen zu einer Geiselnahme am Vorabend der Tat.

Veröffentlicht am 14.01.2016

Im Genfer Quartier Champel ist am Donnerstagmorgen eine Bank überfallen worden. Die Räuber sind mit der Beute auf der Flucht, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Genf bekannt gab.

Nicht bestätigen wollten die Genfer Strafverfolgungsbehörden Medienberichte, wonach ein Bankangestellter und seine Familie am Mittwochabend als Geiseln genommen worden seien. Laut Onlineportalen wurden ein UBS-Angestellter und seine Familie zu Hause festgehalten. Die Täter wollten den Mann offenbar zwingen, auf der Bank Lösegeld zu beschaffen.

Polizei um 8 Uhr alarmiert

Der Sprecher der Genfer Kantonspolizei, Silvain Guillaume-Gentil, bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda lediglich, dass die Polizei am Donnerstagmorgen vor 8 Uhr alarmiert worden sei. «Der Diebstahl wurde unter Drohung von mehreren Tätern verübt», sagte der Sprecher. Die Täter sind auf der Flucht. Die Höhe der geraubten Summe ist noch nicht bekannt.

(sda/me)

Anzeige