Der Anteil der Produkte mit Barriere-Verletzungen lag in einigen Kategorien bei fast 50%. Angesichts dieser Zahlen fragen sich viele betroffene Anleger, ob es wirklich sinnvoll war, in der Vermögensverwaltung strukturierte Produkte einzusetzen.

Trotz der schmerzlichen Erfahrungen der letzten Wochen lautet die Antwort aus einer Vielzahl von Gründen nach wie vor «Ja». Strukturierte Produkte haben gegenüber allen anderen Anlageformen weiterhin entscheidende Vorteile. Anleger können ein auf ihre Anlagebedürfnisse zugeschnittenes Portfolio aufbauen, das alle wichtigen Asset-Klassen abdeckt.

Trotz der schmerzlichen Erfahrungen der letzten Wochen lautet die Antwort aus einer Vielzahl von Gründen nach wie vor «Ja». Strukturierte Produkte haben gegenüber allen anderen Anlageformen weiterhin entscheidende Vorteile. Anleger können ein auf ihre Anlagebedürfnisse zugeschnittenes Portfolio aufbauen, das alle wichtigen Asset-Klassen abdeckt.

Anzeige

Trotz der schmerzlichen Erfahrungen der letzten Wochen lautet die Antwort aus einer Vielzahl von Gründen nach wie vor «Ja». Strukturierte Produkte haben gegenüber allen anderen Anlageformen weiterhin entscheidende Vorteile. Anleger können ein auf ihre Anlagebedürfnisse zugeschnittenes Portfolio aufbauen, das alle wichtigen Asset-Klassen abdeckt.

Trotz der schmerzlichen Erfahrungen der letzten Wochen lautet die Antwort aus einer Vielzahl von Gründen nach wie vor «Ja». Strukturierte Produkte haben gegenüber allen anderen Anlageformen weiterhin entscheidende Vorteile. Anleger können ein auf ihre Anlagebedürfnisse zugeschnittenes Portfolio aufbauen, das alle wichtigen Asset-Klassen abdeckt.