Der Schokoladehersteller Barry Callebaut hat sich mit Petra Foods im Streit um den definitiven Kaufpreis des im Jahr 2013 von Petra übernommenen Kakao-Geschäfts geeinigt. Barry Callebaut erhält Geld von Petra Foods zurück - aber nicht so viel, wie erst gefordert.

Wie Barry Callebaut am Freitagabend mitteilte, werde Petra Foods an Barry Callebaut eine Summe in der Höhe von 38,8 Millionen Dollar bezahlen.

Rechtsstreit seit 2013

Mit der nun erzielten Einigung setzen Barry Callebaut und Petra Foods einen Schlussstrich unter den seit 2013 offenen Rechtsstreit. Anfänglich hatte Barry Callebaut gar einen bis zu 98 Millionen Dollar tieferen Preis auf den ursprünglich kommunizierten Preis von 860 Millionen Dollar erwirken wollen. Petra Foods hielt diese Forderung aber für nicht gerechtfertigt.

Ferner verlängerten die beiden Parteien Liefervereinbarungen für Kakaoprodukte, wie es am Freitag weiter heisst. Gemäss der Vereinbarung wird Barry Petra Foods bis Ende Juni 2020 mit Kakaoprodukten beliefern.

(sda/gku)