1. Home
  2. Unternehmen
  3. MCH Group macht Verlust von 110 Millionen Franken

Messebetreiber
Baselworld-Veranstalterin MCH schreibt rote Zahlen

Ein Ausstellungsstand an der Baselworld 2017: Die Messe wird von MCH veranstaltet.

Die MCH Group, die mit der Baselworld und der Art Basel weltweit bedeutende Messen veranstaltet, erwartet einen Verlust von 110 Millionen Franken. Auch 2018 wird nicht besser.

Veröffentlicht am 16.02.2018

Die Basler Messebetreiberin MCH Group ist im Geschäftsjahr 2017 in die roten Zahlen gerutscht. Die Gruppe, die weltweit bedeutende Events wie die Uhrenmesse Baselworld oder die Kunstmesse Art Basel veranstaltet, erwartet einen Reinverlust von voraussichtlich 110 Millionen Franken.

Dieser Verlust sei auf Sonderabschreibungen in der Höhe von 102,3 Millionen Franken für eine Wertberichtigung der Messegebäude in Basel zurückzuführen, teilte MCH Group am Freitag mit. Zudem tätigt sie Sonderrückstellungen von 17,7 Millionen Franken für die geplante Restrukturierungen des nationalen Messe- und Eventgeschäfts.

Baselworld steckt in der Krise

Die Wertberichtigung der Messegebäude in Basel wurde nötig auf Grund der Verkleinerung der Uhren- und Schmuckmesse Baselworld im laufenden und den darauf folgenden Jahren.

Die MCH Group geht daher davon aus, dass das Geschäftsjahr 2018 nochmals schwierig werden wird, dass sie aber schwarze Zahlen schreiben werde. 2019 sollen die Effekte der Strategieumsetzung dann wieder zu einer positiven Ergebnisentwicklung führen.

(sda/tdr/mlo)

Anzeige