1. Home
  2. Unternehmen
  3. BB Biotech mit starker Performance 2012

BB Biotech mit starker Performance 2012

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech. (Bild: Screenshot: bbbiotech.ch)

Die BB Biotech-Aktie hat im letzten Jahr je nach Währung um deutlich über vierzig Prozent zugelegt. Nach einem Verlust im Vorjahr verbuchte das Unternehmen nun einen Millionengewinn.

Veröffentlicht am 24.01.2013

Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat im vergangenen Geschäftsjahr 2012 vor allem dank dem Sektor-Boom gut abgeschnitten. Insgesamt hat die BB Biotech-Aktie im vergangenen Jahr um 42,7 Prozent in Franken respektive um 42,3 Prozent in Euro zugelegt, der innere Wert (NAV) stieg um 42,8 Prozent in Franken, um 43,7 Prozent in Euro und um 46,5 Prozent in Dollar.

Gemessen am Nasdaq Biotech Index hat sich der Biotech-Sektor gegenüber anderen Aktiensektoren besser entwickelt und legte im vergangenen Jahr mit 31,9 Prozent knapp einen Drittel zu. Die Aktionäre von BB Biotech hätten «aufgrund einer guten Aktienauswahl, einer Verdichtung des Inneren Wertes (NAV) sowie eines hohen Investitionsgrades» überdurchschnittlich davon profitiert, heisst es in einer Mitteilung der Gesellschaft.

Bereits vor Wochenfrist hatte BB Biotech das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2012 vermeldet. Sie hat einen Gewinn nach Steuern von 368 Millionen Franken erzielt, dies nach einem Verlust von 146 Millionen im Vorjahr. Nach drei ausgesprochen positiven Quartalen mit einem Gewinn im dreistelligen Millionenbereich hätten Gewinnmitnahmen im Markt gegen Ende Jahr zu einem Verlust im vierten Quartal von 134 Millionen Franken geführt, hiess es dazu.

2013: Gute Aussichten

BB Biotech gibt sich auch für 2013 optimistisch und zeigt sich hinsichtlich einer weiterhin guten Entwicklung der nichtzyklischen Biotech-Industrie zuversichtlich. Auch rechnet sie mit anhaltend positivem Nachrichtenfluss sowie guten operativen Entwicklungen der Portfolio-Gesellschaften.

Weiter teilte das Unternehmen mit, dass Thomas Szucs sich nach zehn Jahren, davon neun als Präsident, nicht mehr zur Wiederwahl an der nächsten Generalversammlung zur Verfügung stellen werde. Erich Hunziker wird als designierter Präsident des Verwaltungsrats vorgeschlagen, neu hat der Verwaltungsrat ausserdem Klaus Strein zur Wahl in das Gremium nominiert.

(tke/aho/awp)

Anzeige