Die Waadtländer Kantonalbank (BCV) hat im ersten Quartal 2014 beim Bruttogewinn um zwei Prozent auf 117 Millionen Franken zugelegt. Der Geschäftsertrag blieb mit einem Plus von einem Prozent auf 248 Millionen Franken praktisch auf Vorjahresniveau.

Während sich die Erträge aus dem Zinsengeschäft (+1 Prozent) sowie der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft (+3 Prozent) positiv entwickelten, ging das Handelsgeschäft um 13 Prozent zurück.

Die Bilanzsumme der BCV belief sich Ende Quartal auf 40,7 Milliarden Franken (+1 Prozent). Die Hypothekarforderungen betrugen 23,6 Milliarden Franken (+ 1 Prozent). Auf der Passivseite stiegen die Spareinlagen auf 13 Milliarden Franken (+1 Prozent).

Die verwalteten Vermögen der Gruppe erhöhten sich auf 85,6 Milliarden (+2 Prozent). Der Nettoneugeldzufluss betrug 582 Millionen Franken.

(sda/chb)

Anzeige