Die Kioskbetreiberin Valora baut das Kioskgeschäft in Deutschland weiter aus. Sie übernimmt die Lekkerland-Tochter Convenience Concept (CC). Die Übernahme bedeute für Valora einen «beachtlichen Meilenstein». Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bei CC handle es sich um die grösste zusammenhängende Kiosk-Kette in Deutschland, teilte Valora weiter mit. CC habe rund 1300 Verkaufsstellen und 2011 einen Aussenumsatz von rund 450 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Mit dem Erwerb der CC ist es Valora zusammen mit der Übernahme der Tabacon-Standorte innerhalb der letzten 18 Monate gelungen, die grösste sowie die viertgrösste deutsche Kiosk-Kette zu akquirieren.

Im ersten Jahr der vollständigen Konsolidierung der CC rechnet Valora Retail in Deutschland mit einem Aussenumsatz von insgesamt rund 900 Millionen Franken. Darin eingeschlossen sind die Umsätze mit den bereits bestehenden rund 170 Bahnhofsbuchhandlungen.

(laf/tno/sda)

Anzeige