Der Verwaltungsrat des Fleischverarbeiters hat anstelle des 2015 zurücktretenden Martin Gysin den 39-jährigen Marco Tschanz zum Nachfolger als Finanzchef bestimmt. Er werde im kommenden Dezember bei Bell anfangen und im Verlauf des ersten Quartals 2015 die Funktion des CFO voll übernehmen und in der Gruppenleitung Einsitz nehmen, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Tschanz verfügt den Angaben zufolge über eine fundierte Ausbildung in Betriebsökonomie und Management. Er arbeitet seit 2000 bei der Swisscom und war in den letzten Jahren als Bereichs-CFO und Mitglied der jeweiligen Bereichsleitungen für die Finanzen der diversen Segmente von Swisscom tätig. Zuletzt war er Mitglied der Geschäftsleitung Swisscom (Schweiz) AG und danach Leiter Cloud Program Swisscom.

Letzte Herausforderung: 100 Millionen Bussgeld

Der Rücktritt von Gysin war im April bekannt gegeben worden. Nach 20-jähriger Tätigkeit für den Konzern wolle er kürzer zu treten, hiess es damals, wobei er bis zum Antritt seines Nachfolgers im Amt bleibe. Zudem werde er nach seinem Rücktritt dem Unternehmen weiterhin für Spezialaufgaben zur Verfügung stehen.

Anzeige

Die bisher letzte grosse Herausforderung für den scheidenden Finanzchef lauerte im Juli. Bell wurde kürzlich vom deutschen Kartellamt zu Bussgeldern von insgesamt rund 338 Millionen Euro verdonnert. Die Firmen hätten sich über Jahre abgesprochen, um Preiserhöhungen gegenüber dem Detailhandel durchzusetzen. Die deutsche Gesellschaft des Schweizer Fleischverarbeiters Bell allein soll rund 100 Millionen Euro zahlen. «Wir nehmen die Busse relativ gelassen», erklärte Finanzchef Martin Gysin damals gegenüber der Nachrichtenagentur awp. Die Vorwürfe seien ungerechtfertigt.

(awp/ise/ama)