Navyboot-Gründer Bruno Bencivenga lanciert mit seinem Modehaus Day erstmals eine eigene Taschenkollektion. Die im italienischen Como handgefertigten Stücke kosten zwischen 350 und 1350 Franken.

Die Kollektion besteht aus 16 Modellen und wird bei Day auf der Zürcher Bahnhofstrasse verkauft sowie bis Ende Jahr exklusiv im Edelkaufhaus Jelmoli. «Danach schauen wir, ob wir auch andere Fachhändler beliefern», so ein Sprecher von Day. Dazu gebe es passende Accessoires wie Schlüsselanhänger und Portemonnaies sowie Koffer, die ausschliesslich auf Kundenbestellung produziert würden.

Bereits Mitte November hatte BILANZ berichtet, dass Bruno Bencivenga zusammen mit seinem Bruder Flaviano wieder ins Schuhgeschäft einsteigt. Auf Anfang Januar übernehmen sie den Bereich Schuhe bei Jelmoli und bringen ausserdem eine eigene Schuhmarke namens Benci Brothers auf den Markt.

Accessoires und Koffer

Unter diesem Namen hatten die Brüder schon bei Navyboot, das Bruno Bencivenga im Sommer 2008 an Denner-Erbe Philippe Gaydoul verkaufte, eine Kollektion lanciert. Die Markenrechte an Benci Brothers gingen nicht an Navyboot über.

Und während bei der Gaydoul Group Sparen angesagt ist, steigt Bencivenga neben Schuhen nun ins zweite Kerngeschäft seiner ehemaligen Firma ein: Taschen.

Als Konkurrenz zu Navyboot will man dies aber nicht verstanden wissen. «Mit Navyboot hat das überhaupt nichts zu tun», sagt der Day-Sprecher auf Nachfrage. «Andere Anbieter produzieren auch Taschen.» Ausserdem gebe es keine konkreten Pläne, die Taschen flächendeckend zu vertreiben.




 

Anzeige