Eine Eigenschaft zeichnet den Award «Best Business Transformation» aus, der dieses Jahr zum dritten Mal im grossen Saal des Hotels Park Hyatt in Zürich verliehen wurde: Ausgezeichnet wird ein Beratungsprojekt, das das Kundenunternehmen überzeugt hat und auch die Jury, in der vor allem Unternehmerpersönlichkeiten vertreten sind, unter anderem Carolina Müller-Möhl.

Dieses Jahr konnte Asco-Präsident Peter E. Naegeli den Preis an Guido Anderegg und Beat Kaiser von der Open Connect AG und Sandro Schmid und Ulrich F. Kunz von Kunz & Partner Management Consultants überreichen. Sie haben für die Lufthansa ein im wahrsten Sinne des Wortes vorbildliches Dokumentenmanagement-System eingeführt. Zertifikate «Excellent Business Transformation» gabs für drei weitere Berater-Kunde-Paare. Insgesamt hatten es elf Projekte in die engere Wahl geschafft.

Klare Worte gab es von Bundesrätin Doris Leuthard: Man sollte aus den Denkmustern der «Bedenkenträger» ausbrechen. «Wettbewerb hat noch niemandem geschadet», erklärte sie. Im Übrigen werde hinter verschlossenen Bundesratstüren durchaus offensiv diskutiert, auch über Banker-Boni. Dieser Branche empfahl sie, selber Regeln zu schaffen, bevor von der Politik härtere Massnahmen ergriffen würden.

Anzeige

Der ehemalige Asco-Präsident André C. Wohlgemuth stellte das Buch zum 50-Jahr-Jubiläum der Asco vor: «Perspektiven am Puls des Wandels». Dort erfährt man einiges darüber, was sich hinter den Vorhängen auf so mancher Teppichetage abspielt.