Der weltgrösste Bergbaukonzern BHP Billiton ist dank stark gestiegener Rohstoffpreise und des eingeleiteten Sparkurses profitabel. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2016/17 sei ein Gewinn von rund 3,2 Milliarden Dollar erzielt worden, teilte das britisch-australische Unternehmen am Dienstag mit.

Der Umsatz zog um rund ein Fünftel auf knapp 19 Milliarden Dollar an. BHP Billiton konnte zudem seine Schulden um 6 Milliarden auf 20 Milliarden Dollar verringern. Nachdem der Bergbaukonzern zuletzt die Investitionen gedrückt hatte, sollen die Ausgaben im kommenden Geschäftsjahr wieder leicht anziehen.

(sda/ise/me)