Der Gewinn der Berner Kantonalbank (BEKB) ist 2012 leicht gesunken. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 128,1 Millionen Franken, nach 130,1 Millionen Franken im Vorjahr.

Der Gewinn vor Steuern lag mit 162,9 Millionen Franken auf dem Niveau von 2011, wie die BEKB bekanntgab. Der Free-Cash-Flow belief sich auf 107,8 Millionen Franken. Über die letzten zehn Jahre summierte er sich auf 1,26 Mrd. Franken. Damit übertraf die Bank nach eigenen Angaben ihre Zielvorgabe, die bei 800 Millionen bis 1 Milliarden Franken lag.

Wie die BEKB weiter mitteilte, beantragt der Verwaltungsrat den Aktionären an der Generalversammlung am 21. Mai, neben der ordentlichen Dividende von 5,30 Franken eine Sonderdividende in derselben Höhe auszuschütten.

Ausführlich über das Jahresergebnis wird das Berner Staatsinstitut an der Bilanzmedienkonferenz am 14. März informieren.

(chb/sda)