Die Rolling Stones rocken künftig bei Bertelsmann. Die Bertelsmann-Tochter BMG vertritt ab Juli die Musikrechte der Bandleader Mick Jagger und Keith Richards und verkündete damit ihren ersten grossen Erfolg seit der Komplettübernahme durch den Medienkonzern. 

«Wir freuen uns auf eine frische, langfristige und fruchtbare Geschäftsbeziehung mit dem ganzen BMG-Team», erklärten Jagger und Richards in einer gemeinsamen Stellungnahme. Sie befinden sich gerade auf einer Konzerttournee zum 50-jährigen Bestehen der Rockgruppe, die zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten zählt. 

Bertelsmann hatte BMG gemeinsam mit dem Finanzinvestor KKR neu aufgestellt und dessen Mehrheitsanteil im Frühjahr übernommen. Die neue Tochter mit Sitz in Berlin ist das viertgrösste Musikrechte-Unternehmen weltweit. BMG ist nicht im klassischen Plattengeschäft aktiv, sondern verwertet Musikrechte und achtet beispielsweise darauf, dass die Künstler ihre Anteile an den Erlösen aus CD-Verkäufen erhalten.

Anzeige

(muv/aho/sda)