Am Freitag, dem 18. Oktober, kurz nach Börsenschluss, stand die Einigung: Der Baukonzern Implenia hatte seinen Grossaktionär Max Rössler, der rund 18 Prozent der Anteile hält, zurück ins Boot geholt. Die Forderung nach einer ausserordentlichen Generalversammlung: abgeblasen. Der geplante Antrag auf Abwahl von Konzernpräsident Hans-Ulrich Meister, der ersetzt werden sollte durch den Bau-erfahrenen Manager Peter Bodmer: gestrichen. Die Aktionärsgruppe mit dem angriffig bis aggressiv auftretenden Investor Gregor Greber und seinem Fonds Veraison: aufgelöst.

Auch interessant

Stattdessen wollen Implenia und Rössler, der eigentlich langjährige, höchst treue Ankeraktionär mit 16,3 Prozent der Anteile, wieder gemeinsame Sache machen, insbesondere in Bezug auf die Entwicklungsdivision des Konzerns: Sie wollen «sich angemessen Zeit nehmen», um zu «diskutieren».