Die Migros-Tochter Hotelplan beteiligt sich ab 1. November 2011 mit einem Anteil von 26 Prozent am Ferienhausvermittler Inter Chalet mit Sitz in Freiburg im Breisgau. Über die Kosten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Wie Hotelplan weiter mitteilte, soll der deutsche Vermittler von jährlich rund 26'000 Ferienhäusern und Ferienwohnungen in zwei Jahren dann vollständig übernommen werden. Die Position der eigenen Marke Interhome, die im gleichen Bereich wie Inter Chalet tätig ist, solle so gestärkt werden.

Zusammengezählt würden der deutsche Branchenprimus Inter Chalet und Interhome mehr als 50'000 Ferienobjekte vermarkten und mit 500 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von rund 300 Millionen Euro erzielen, heisst es in dem Communiqué.

Inter Chalet werde bis zur vollständigen Übernahme am 1. November 2013 weiter von Michael Heines geleitet.

(tno/sda)