Hat sich die Suche nach einer Einnahmequelle für Facebook gelohnt? In England muss ein Benutzer der Social-Media-Plattform Facebook für eine Nachricht seit Ende März bis zu 15 Franken zahlen, wenn er diese an einen Promi oder eine nicht bekannte Person schickt. Weiterhin gratis kommuniziert werden kann im persönlichen Facebook-Netzwerk mit Freunden – und mit Freunden von Freunden.

Mit dem neuen System der «Priority Messages» will Facebook laut der englischen Zeitung «The Independent» Benutzer vor Mitteilungen von Fremden schützen.

Der Preis für die kostenpflichtige Nachricht wird von einem Algorithmus berechnet, der sich nach der Zahl der Facebook-Freunde richtet. Das Geld für das Übermitteln der Nachricht behält Facebook komplett bei sich. So kostet beispielsweise eine Nachricht an den US-Rapper Snoop Doog knapp 15 Franken.

Wie Facebook «The Independent» sagte, soll mit dem System auch Spam bekämpft werden.

Nach den USA ist England das zweite Land, in dem Facebook für Nachrichten an Unbekannte und Promis eine Zahlung verlangt.

(tke/vst)