Anheuser-Busch setzt auf China. Konzern-Chef Carlos Brito kündigte in einem Interview mit der Zeitung „China Daily“ noch für dieses Jahr Investitionen in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar in der Volksrepublik an.

China zähle für den Beck's- und Budweiser-Hersteller neben den USA und Brasilien zu den drei wichtigsten Märkten auf der Welt, um den Umsatz auf absehbare Zeit anzukurbeln. Bereits im vergangenen Jahr sei das Geschäft in China eindrucksvoll gewachsen.

China ist der grösste und am schnellsten wachsende Biermarkt der Welt. Anheuser-Busch ist dort sei 1997 präsent und besitzt inzwischen mehr als 35 Brauereien in elf Provinzen.

(cms/sda)