Bilfinger kommt nicht zur Ruhe. Der Bau- und Dienstleistungskonzern muss knapp einem Monat nach der zweiten Gewinnwarnung innerhalb kurzer Zeit und dem Rauswurf des damaligen Vorstandschefs Roland Koch erneut zurückrudern. Wegen der anhaltenden grossen Probleme im Geschäft mit Energieunternehmen und dem Umbau der Industriesparte wird der Gewinn im laufenden Jahr noch stärker fallen als Anfang August angekündigt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft werde 2014 um bis zu 37 Prozent auf mindestens 160 Millionen Euro fallen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Mannheim mit. Anfang August hatte Bilfinger die Prognose für den bereinigten Überschuss um 25 Millionen Euro auf 205 bis 220 Millionen Euro gesenkt.

Etwas mehr als einen Monat davor musste der Konzern die Ziele für schon einmal zusammenstreichen. Die aktuelle Gewinnwarnung ist damit die dritte innerhalb von 66 Tagen.

(awp/gku/dbe)