Coop ist auch 2014 gewachsen: Der Nettoerlös der Gruppe stieg währungsbereinigt um 1,3 Prozent auf 27,2 Milliarden Franken. Im Detailhandel setzte Coop 17,7 Milliarden Franken und damit 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr um.

Konsumenten griffen vermehrt zu den Nachhaltigkeits-Eigenmarken sowie Produkten mit Gütesiegeln. Der Nettoumsatz wuchs hier um 2,5 Prozent auf 2,2 Milliarden Franken, wie Coop am Dienstag mitteilte.

Milliardenerlös im Onlinehandel

Der Nettoerlös der 837 Coop-Supermärkte erreichte 10,6 Milliarden Franken (+0,7 Prozent). Auch die Verkäufe in den Interdiscount-Läden und bei Microspot entwickelten sich gemäss Coop erfreulich: Sie steuerten einen Nettoerlös von 985 Millionen Franken bei, was nominal einem Plus von 6,8 Prozent entspricht.

Anzeige

Im Onlinehandel knackte Coop nach eigenen Angaben zum ersten Mal die Milliardengrenze. Zu verdanken ist dies unter anderem der Akquisition von Nettoshop.ch und Schubiger. Bei den Online-Shops des Detailhandels stieg der Nettoerlös um satte 53 Prozent auf 450 Millionen Franken, wie Coop schrieb.

Die Transgourmet-Gruppe, die europaweit im Abhol- und Belieferungsgrosshandel tätig ist, erzielte einen Nettoerlös von 8,2 Milliarden Franken (währungsbereinigt +0,7 Prozent).

(sda/me/ama)