1. Home
  2. Unternehmen
  3. Biver will mit 75 in Pension gehen - vielleicht

Ausstieg
Biver will mit 75 in Pension gehen - vielleicht

Jean-Claude Biver: Bringt Uhrenmarken bei LVMH auf Vordermann. Keystone

Jean-Claude Biver hat noch viel vor. Im Alter von 67 Jahren hat der LVMH-Uhrenchef gerade noch die Leitung der Marke Zenith übernommen. An Pension denkt er frühestens in sieben Jahren.

Veröffentlicht am 29.01.2017

Jean-Claude Biver, Chef des Uhrengeschäfts von LVMH mit Hublot, Heuer und Zenith, ist 67 Jahre alt. Er bleibt noch weiter in seiner Funktion: «Wenn Zenith wieder floriert, habe ich nach Blancpain, Omega, Hublot und TAG Heuer fünf Uhrenmarken saniert und zu neuem Leben erweckt», sagt er im Interview mit der «NZZ am Sonntag». Dann kann ich in den Ruhestand. Ich habe Herrn Arnault [LVMH-Chef, Anm. der Red.] gesagt, in sieben Jahren. Vielleicht. Dann werde ich 75 Jahre alt sein.»

Pläne für seinen Ruhestand hat er auch bereits: Biver hätte «dann endlich Zeit, um junge Unternehmer und Startups zu beraten».

Zunächst einmal ist er aber noch mit dem Tagesgeschäft beschäftigt. Biver hat die Kooperation von Hublot und Ferrari verlängert: «Wir haben jetzt wieder einen Vertrag für die nächsten fünf Jahre unterzeichnet. Es ist die beste Kooperation, die Hublot je hatte.» Für 2017 peilt er ein deutliches Wachstum seine drei Schweizer Uhrenmarken an: «Ich will versuchen, 8 bis 10 Prozent mehr Umsatz zu erreichen. Bei Hublot fokussieren wir stärker auf Damenuhren, die im Gesamtmarkt wichtiger sind als Herrenuhren.»

(me)

Anzeige