1. Home
  2. Unternehmen
  3. BKB: Rückzug aus Zürich und Bern

Strategie
BKB: Rückzug aus Zürich und Bern

Stockerstrasse in Zürich: Hier macht die BKB dicht.   Keystone

Die Basler Kantonalbank konzentriert sich künftig auf Basel. Laut Mitteilung hätten die ausserkantonalen Standorte zu wenig rentiert. Kündigungen sind wahrscheinlich.

Veröffentlicht am 20.03.2014

Die Basler Kantonalbank (BKB) kommt zum Schluss, dass die ausserkantonalen Standorte mittelfristig einen unzureichenden Wertbeitrag gerniert hätten. Mit der Standortkonzentration auf Basel soll einerseits eine weitere Verbesserung der Service- und Dienstleitungsqualität erreicht werden – andererseits kann damit eine Optimierung des Wertbeitrags des bestehenden Kundengeschäfts erzielt werden, heisst es in der heutigen Mitteilung.

Die Schliessung der beiden betroffenen Standorte in Zürich und Bern würde bis spätestens Ende 2014 vollzogen. An den beiden Standorten sind aktuell gesamthaft 40 Mitarbeitende tätig. Den Mitarbeitenden würde nach Möglichkeit eine vergleichbare Stelle in Basel angeboten. «Da in Basel jedoch ein beschränktes Stellenangebot besteht, können Kündigungen aus heutiger Sicht wahrscheinlich kaum vermieden werden», heisst es weiter.

(vst)

Anzeige