Die Basler Kantonalbank (BKB) verlangt als erste grössere Bank auch von Schweizern eine Bestätigung in Sachen Steuerpflicht - das berichtet «blick.ch» unter Berufung auf einen Sprecher der Bank.

Wer ein Konto bei der Basler Kantonalbank eröffnen will, muss dem Bericht zufolge den Satz unterschreiben: «Ich bestätige hiermit, dass ich die Verantwortung für die Erfüllung steuerrechtlicher Verpflichtungen trage.» Bestehende Kundenbeziehungen seien von der neuen Regelung nicht betroffen, heisst es.

Zur Frage, ob man nicht mehr grundsätzlich davon ausgehe, dass jeder Bürger seiner Steuerpflicht nachkommt, zitiert «blick.ch» den Sprecher: «Ausschlaggebend ist die Haltung, dass die Basler Kantonalbank auf versteuerte Vermögenswerte fokussiert.»

Erst am Freitag war bekannt geworden, dass die Zuger Kantonalbank von ihren Kunden mit Wohnsitz im Ausland eine Unterschrift verlangt, mit der sie die Bank zu möglichen Datenlieferungen an Steuerbehörden ermächtigen.

(tno)