Der Energiekonzern BKW wird bald höhere Preise verlangen: Das Unternehmen wird per 1. Januar 2014 den Strompreis anheben.

Die Erhöhung variiere dabei je nach Produkt und Verbraucherverhalten, betrage aber im Durchschnitt 9,7 Prozent, teilt die BKW mit. Als Hauptgründe für die Preisanpassung macht die BKW steigende Netznutzungs- und Systemdienstleistungskosten der Swissgrid, die Anhebung der kostendeckenden Einspeisevergütung sowie die Erhöhung der Gestehungskosten geltend. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Diese Faktoren, die eine Erhöhung notwendig machen würden, seien mehrheitlich nicht beeinflussbar, heisst es weiter. Anteilsmässig würden über 4 Prozent auf die Netznutzungstarife, rund 2 Prozent auf die Systemdienstleistungen, rund 1 Prozent auf die Anhebung der kostendeckenden Einspeisevergütung und 3 Prozent auf den Energiebereich der BKW entfallen.

(muv/aho/sda/awp)