Der angeschlagene Smartphone-Hersteller Blackberry verkauft die meisten seiner kanadischen Immobilien an das US-Unternehmen Spear Street Capital. Die Gesamtsumme betrage 278 Millionen US-Dollar, teilte BlackBerry mit.

Der Konzern mit Sitz in Ontario hatte die Verkaufspläne im März bekanntgegeben, jedoch weder den Käufer noch die Summe genannt. Blackberry will einen Teil der Fläche zurückmieten, Firmensitz bleibt Waterloo. Die Kanadier sind bei Smartphones inzwischen weit hinter Apple und Samsung zurückgefallen.

(reuters/dbe)