Der weltweit grösste Vermögensverwalter Blackrock hat in der Schweiz Grosses vor. «Wir überlegen uns, eine eigene Fondsleitungsgesellschaft nach Schweizer Recht auf die Beine zu stellen», sagt Schweiz-Chef Martin Gut auf Anfrage. Die Arbeiten dazu könnten bereits in «absehbarer» Zeit beginnen, so Gut.

Bisher ist Blackrock in der Schweiz praktisch eine reine Vertriebsorganisation. Mit einer Fondsleitungsgesellschaft im Rücken könnte der amerikanische Konzern in der Schweiz eigene Finanzprodukte aufsetzen – und würde damit Grössen wie UBS, CS oder Swisscanto ganz direkt konkurrenzieren.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

In der Schweiz verwaltet Blackrock bereits Vermögenswerte im Umfang eines tiefen dreistelligen Milliardenbetrages. Weltweit sind es 3900 Milliarden Dollar.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neue Ausgabe der «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk.